Schule und Brückenangebote

Erläuterungen

1.         Schulpflicht

Während dem Aufenthalt im Durchgangszentrum werden die Kinder in der internen Asylklasse unterrichtet und auf den Schulbesuch vorbereitet. Nach dem Transfer in eine Gemeinde besuchen sie die örtliche Volksschule. Der Aufenthaltsstatus spielt dabei keine Rolle.

2.         Brückenangebote

Jugendliche mit Schutzstatus S, welche nicht mehr schulpflichtig sind, werden in den bestehenden nachobligatorischen Strukturen (Integrationsjahr) gefördert oder besuchen die Mittelschule. Sie haben Zugang zu den bekannten Integrations- und Brückenangeboten des Amtes für Berufsbildung, Mittel – und Hochschulen (ABMH). Auch der Zugang zu vorgelagerten Deutsch-Integrationskursen ist gewährleistet.

 

Für weitere Details siehe: 

https://ukraine.so.ch/bildung-arbeit/volksschule/

https://ukraine.so.ch/bildung-arbeit/schulung-im-nachobligatorischen-bereich/